Unser Anliegen

Die Kommunalgesellschaft Nahwärmeversorgung Teningen GmbH wurde gegründet, mit dem Ziel ein umweltfreundliches und kostengünstiges Nahwärmenetz zu bauen um damit den Klimaschutz vor Ort voranzutreiben. Unsere knapp 12.000 Einwohner zählende Kommune profitiert von dem Wärmenetz. Zum einen senkt die Gemeinde Teningen den Wärmeverbrauch in den kommunalen Gebäuden zum anderen erhöht sie die Versorgungssicherheit im Ort und hält mit der Verwendung von heimischem Holz die Wertschöpfung in der Gemeinde.

Im Mai 2015 wurde mit der ersten Bauphase und im April 2017 mit der zweiten Bauphase begonnen. In Zahlen bedeutet dies, dass über das Nahwärmenetz der Nahwärmeversorgung Teningen GmbH aktuell rund 179 Haushalte bzw. 450 Teninger Bürger mit umweltfreundlicher Wärme versorgt werden. Dies entspricht einem Wärmeverbrauch von ca. 3,5 Mio. kWh/Jahr. Damit reduzieren sich die klimaschädlichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen um rund 1.100 Tonnen pro Jahr. Dies entspricht einer jährlichen Heizölmenge von etwa 351.000 Litern. In der ersten Bauphase wurden neben den kommunalen Liegenschaften zusätzlich auch viele privat genutzte Gebäude an das Nahwärmenetz angeschlossen.

Für die Errichtung des Nahwärmenetzes wurden planmäßig rund 3,1 km im ersten und 1,2 km im zweiten Bauabschnitt Kunststoffmantelrohre verlegt. Um die Effizienz des Netzes zu erhöhen, wurden in modularer Bauweise zwei Pufferspeicher à 22 m³ sowie ein Pufferspeicher mit 10 m³ eingerichtet, die an unterschiedlichen Standorten Lastspitzen des jeweiligen Wärmeerzeugers ausgleichen.

Weitere Eindrücke von unserem Vorhaben erhalten Sie hier.