Ausgezeichnetes Wärmenetz & niedrige Preise!

Für die aktive Energiewende vor Ort sind wir mit unserem Nahwärmenetz als kommunales Vorzeigeprojekt am 10. April 2017 vom Fachverband Biogas ausgezeichnet worden.

Herr Bürgermeister Hagenacker, mehrere Bundestagsabgeordnete und Wärmekunden haben diesen besonderen Tag mit uns gemeinsam gefeiert!

Große Freude hatten vor allem die Wärmekunden, denn seit Inbetriebnahme vor 18 Monaten ist der Wärmepreis im Durchschnitt um knapp sechs Prozent gesunken. Zum Vergleich: Der Ölpreis ist in diesem Zeitraum leicht angestiegen. Der Arbeitspreis von Wärme aus dem Netz liegt mit aktuell 5,8 Cent brutto pro Kilowattstunde gleich hoch wie bei konventionellen Hausheizungen; die weiteren Kosten wie der Grundpreis und die Anschlusskosten beim Wärmenetz sind geringer als der Grundpreis und die Investitionskosten, die anfallen, wenn eine Öl- oder Gasheizung gekauft wird. Insgesamt kommen die Nutzer so auf gleich hohe bzw. etwas geringere Kosten. Hinzu kommt die Sicherheit, dass künftige Preissteigerungen sie viel geringer treffen, da der zentrale Einkauf die Brennstoffkosten verringert.

 

Zu diesem Thema veröffentlichte Pressemitteilungen: